Bildervortrag

Unsere Ladenöffnungszeiten

Montag
12:00 - 18:30
Dienstag
10:00 - 18:30
Mittwoch
10:00 - 18:30
Donnerstag
10:00 - 18:30
Freitag
10:00 - 18:30
Samstag
10:00 - 17:00
Sonntag
geschlossen
TRAVEL BOOK SHOP
Rindermarkt 20, 8001 Zürich
Telefon +41 (0) 44 252 38 83

Internetshop

Montag - Sonntag 00:00 - 24:00

Kommen Sie vorbei ...

TRAVEL BOOK SHOP
Rindermarkt 20, 8001 Zürich
Telefon +41 (0) 44 252 38 83

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Äthiopien

Donnerstag, 5. September, 19:30 Uhr

Travel Book Shop Zürich, Rindermarkt 20

Eintritt mit Apéro: CHF 10.00
Anmeldung: info@travelbookshop.ch oder 044 252 38 83

 

Äthiopien, das älteste Kaiserreich der Welt, weist über 3000 Jahre Hochkultur auf. Von der Gründung durch Menelik I., dem Sohn des Königs Salomon und der Königin von Saba, erzählt eine Legende um 980 v. Chr. Das Königreich Aksum, entstanden im ersten Jahrhundert n.Chr., betrieb regen Handel mit Indien, Arabien und den Mittelmeerländern. Und Fasil Ghebbi, eine Festungsstadt im Norden, ist heute UNESCO- Weltkulturerbe.

Nicht weniger beeindruckend ist Äthiopiens Natur. Der Blaue Nil, der in den nordwestlichen Semien-Bergen entspringt, macht 85 Prozent des gesamten Nilwassers aus. Mit Erta Ale beheimatet der Binnenstaat einen aktiven Schildvulkan, und rund hundert Meter unter dem Meeresspiegel erstreckt sich Dallol, der heisseste Ort der Welt.

Diese und weitere Landesschätze stellt Dawit Tesfaye am Donnerstag, 5. September, vor. Anhand eigener Fotografien präsentiert der gebürtige Äthiopier die vielfältige Natur und Kultur des Vielvölkerstaats – so etwa den Wallfahrtsort Lalibela, auch Neu-Jerusalem genannt, dessen Felsenkirche im 12. Jahrhundert erbaut wurde (siehe Abbildung).

 

The Fabric of Reality   Dawit Tesfaye verfügt über langjährige Erfahrung in Wirtschaftssektoren Afrikas, Europas und der BRIC-Staaten. So war er etwa für Siemens als Deputy General Manager und Head of Region Africa tätig. 2004 gründete der gebürtige Äthiopier die Tesfa-Ilg-Stiftung mit dem Ziel, Äthiopiens Bevölkerung in ihrer wirtschaftlichen und kulturellen Eigenständigkeit zu fördern und zu unterstützen. In diesem Sinne bemüht er sich um die Vernetzung mit Industrien und Regierungen. Gleichsam berät er ausländische Firmen, die in Äthiopien Geschäfte machen.

 


 



Bildzitate ©: Urheberrechtlich geschütztes Material